header bochnia

ReiseDie Welt liegt uns zu Füßen. Billigflüge ermöglichen es fast jedem, günstig von einem zum anderen Ende der Welt zu fliegen. Es ist kein Problem mehr, seinen Urlaub an exotischen Orten zu verbringen. Doch bei aller Schönheit sollte man nicht vergessen, dass gerade in exotischen Ländern ebenso exotische Reisekrankheiten auftreten können. Die meisten sind harmlose Erkrankungen, die man durch eine gute Hygiene vermeiden kann, andere dagegen können sogar tödlich verlaufen. Impfempfehlungen bestimmter Länder sollte man deshalb nicht leichtfertig in den Wind schlagen. Die Kosten für viele Impfungen werden zudem von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet.

 

Reisekrankheiten in Europa

In den europäischen Ländern herrschen in der Regel sehr gute Hygienezustände. Deshalb ist eine Ansteckung mit Krankheitserregern relativ selten und kaum zu erwarten. In den südlicheren Regionen Europas ist allerdings Vorsicht geboten. Erkrankungen, wie Hepatitis A treten häufig in „wärmeren“ Regionen auf. Verursacht wird die Erkrankung durch Viren, übertragen meist durch Schmierinfektionen. Mangelnde Hygiene ist hier die häufigste Ursache. Gegen Hepatitis A gibt es übrigens eine wirksame Impfung.

Weitere mögliche Reisekrankheiten in Europa können sein:

  • Borreliose (übertragen durch Zecken)
  • FSME (übertragen durch Zecken)
  • Salmonelleninfektionen (übertragen durch verunreinigte oder unsachgemäß gelagerte Lebensmittel)
  • Shigellose (eine Durchfallerkrankung, die insbesondere in Regionen mit schlechten Hygienebedingungen auftritt)
  • Lambliasis (eine bakterielle Durchfallerkrankung, übertragen durch unsaubere Lebensmittel und mit Fäkalien verunreinigtes Trinkwasser)

 

Reisekrankheiten in Asien und Afrika

Asien und Afrika gewinnen immer mehr an Beliebtheit, wenn er darum geht, neue Urlaubsregionen zu erkunden. Beide Kontinente haben ihre ganz besonderen Reize, nicht nur deren Landschaften betreffend. Völlig fremde Kulturen wirken wie ein Magnet auf viele Menschen. Doch gerade bei Reisen auf diesen beiden Kontinenten sollte man sich im Vorfeld über mögliche Reisekrankheiten informieren. Viele Krankheiten, die man hierzulande nur noch aus Erzählungen kennt, treten in Afrika und Asien bis heute vermehrt auf. Auch hier gilt: Gegen einige Krankheiten gibt es eine wirksame Schutzimpfung, gegen andere leider nicht. Besonders gefährlich sind sogenannte hämorrhagische Erkrankungen, denn diese verursachen in ihrem weiteren Verlauf Blutungen in den inneren Organen. Eine Heilung ist nur in seltenen Fällen möglich. Ebenso gegenwärtig, wie gefürchtet ist die Erkrankung an Tollwut. Leider ist diese Krankheit noch nicht ausgerottet. Die Überträger der Erreger sind wild lebende Tiere und Vögel. Treten erste Symptome auf, ist eine Heilung nicht mehr möglich. Reisende, die beispielsweise vorhaben, an einer Wildsafari teilzunehmen oder mit dem Rucksack durch die Welt reisen, sollten sich deshalb gegen Tollwut impfen lassen.

Weitere mögliche Reisekrankheiten in Asien und Afrika sind zum Beispiel:

  • Pest
  • Malaria
  • Cholera
  • Afrikanische Schlafkrankheit (übertragen durch den Stich der Tsetse-Fliege)
  • Gelbfieber (für viele gefährdete Länder existiert eine Impfpflicht)
  • Diphtherie
  • Chagas Krankheit
  • Dengue Fieber
  • Salmonellen
  • Typhus

 

Impfstatus auf dem aktuellen Stand halten

Wer viel und gerne reist, sollte seinen Impfstatus regelmäßig auf den neuesten Stand bringen. Gegen eine Vielzahl Reisekrankheiten gibt es wirksame Impfungen. Diese sollte man auch in Anspruch nehmen. Einige Schutzimpfungen sollten alle paar Jahre aufgefrischt werden.

Diese Schutzimpfungen sollten Sie stets aktuell halten:

  • Polio
  • Diphtherie
  • Tetanus
  • FSME

Vielreisende außerdem:

  • Tollwut
  • Typhus
  • Hepatitis A und B
  • Japanische Enzephalitis (tritt überwiegend in Thailand und Indonesien sowie in Ländern dieser Region auf)

 

Auf eine gute Körperhygiene achten

Mit guter persönlicher Hygiene lassen sich viele Reisekrankheiten verhindern. Häufiges Händewaschen gehört ebenso dazu, wie die Vermeidung von Trinkwasser aus dem Wasserhahn. Verzichten Sie in Mixgetränken an der Bar besser auf Eiswürfel und meiden Sie Salate, die vor der Zubereitung mit reichlich Wasser gewaschen werden müssen. Schälen Sie Ihr Obst selbst vor dem Verzehr.

 

Hinweis:

Umfangreiche Informationen über Reisekrankheiten und Vorsorgemöglichkeiten finden Sie auf meiner Website www.reisemedizin.biz. Dort erfahren Sie auch alles über den Ablauf einer reisemedizinischen Beratung.